Coronavirus (COVID-19): Hier finden Sie alle aktuellen Informationen für Ihren Urlaub.
+49 4231 - 96 02 57 0
 
Urlaub mit Hund im Harz in Niedersachsen buchen

Urlaub mit Hund im Harz in Niedersachsen buchen

DeutschlandNiedersachsenHarzUrlaub mit Hund
Tipp: Finden Sie hier Ihr Ferienwohnung Inserat

Urlaub mit Hund im Harz

Haben Sie einen sehr aktiven Vierbeiner, wird ein Urlaub mit Hund im Harz für viel Abwechslung sorgen. Der Harz gehört zu den gefragtesten Urlaubsregionen wenn es um das Thema „Ferienwohnung in Deutschland“ geht. Das Mittelgebirge ist das höchste Gebirge Norddeutschlands und überzeugt Hundebesitzer vor allem mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten in der Natur. Besonders die zahlreichen Wanderwege werden Ihrem Hund gefallen. Für den Urlaub auf vier Pfoten finden Sie passende Domizile im Harz, etwa ein hundefreundliches Ferienhaus oder eine Ferienwohnung. Die für Hunde geeigneten Unterkünfte bieten ausreichend Platz für Sie und Ihren Vierbeiner. Zum Teil verfügen die Ferienhäuser über umzäunte Gärten, dann kann sich Ihr Vierbeiner problemlos auf dem Grundstück bewegen.

Dank der weitläufigen Natur können Sie Ihren Urlaub mit Hund im Harz sehr aktiv gestalten. Unternehmen Sie zum Beispiel gemeinsame Wanderungen durch den Nationalpark Harz. Oder nutzen Sie das Netz aus Seen und Teichen für ein erfrischendes Bad. Ihr Hund wird es lieben, im Wasser zu planschen und zu toben.

Wanderungen im Urlaub mit Hund im Harz

Auf einem sehr gut ausgeschilderten Wanderwegenetz werden Sie und Ihr Hund bestens durch die felsige Landschaft des Harzes in Niedersachsen geführt. Dabei finden Sie einfache wie anspruchsvolle Strecken, die Sie gemeinsam mit Ihrem vierbeinigen Freund meistern können. Zudem gibt es viele Wanderwege, die als praktische Rundwanderwege angelegt sind. Zum Beispiel die Rundwanderung von Bad Harzburg zum Luchsgehege. Oder die Wanderung rund um den Oderteich durch die urigen Fichtenwälder. Für besonders anspruchsvolle Wanderer, die Ihren Urlaub mit Hund im Harz verbringen, ist die Wanderung zum Brocken ein Muss.

Wenn Sie Ihren Hund auf Wanderungen mitnehmen, sollten Sie unterwegs genügend Wasser für sich und Ihren Vierbeiner dabei haben. Zudem sollten Sie regelmäßig Pausen einlegen, damit es für Ihren Hund nicht zu anstrengend wird. Verbringen Sie im Urlaub mit Hund im Harz viel Zeit in der Natur, haben Sie am besten eine Leine dabei. Denn während der Brut- und Setzzeit von April bis Juli gilt eine allgemeine Leinenpflicht.

Ausflüge mit Ihrem Hund im Harz unternehmen

Neben den Wanderungen bietet der Harz in Niedersachsen Ihnen und Ihrem Hund noch sehr viel mehr. Zum Beispiel der Besuch in einem Museum. Verbringen Sie Ihren Urlaub mit Hund im Harz, dürfen Sie ihn mit ins Bergbaumuseum in Bad Grund mitnehmen. Dort können Sie gemeinsam an Führungen unter Tage teilnehmen und Wissenswertes über den Harzer Bergbau erfahren. Auch im Eisenbahnmuseum in Vienenburg im ältesten erhaltenen Bahnhof Deutschlands können Sie mit Ihrem Hund einen Streifzug durch die Geschichte machen. Vor allem die Sammlung von Kleinloks und historischer Wagen auf dem Außengelände ist dafür ideal.

Falls Ihr Hund nicht wasserscheu ist, können Sie mit Ihm eine Rundfahrt über den Okerstausee unternehmen. Dabei haben Sie eine tolle Sicht auf die Harzer Berglandschaft. Ein Highlight für alle Hunde ist ein Ausflug in den Harzer Hundewald. In Wildemann finden Sie ein riesengroßes entwildetes und eingezäuntes Areal. Dort kann Ihr Hund gemeinsam mit anderen spielen und sich frei bewegen. Voraussetzung für den Eintritt sind ein Impfnachweis sowie eine bestehende Versicherung für Ihren Hund.

Badeausflüge mit Ihrem Hund an die Seen im Harz

Unternehmen Sie Ihren Urlaub im Harz mit Hund, finden Sie an Sommertagen viele Seen für ein erfrischendes Bad. Abseits der Wanderstrecken lohnt sich ein Abstecher zu den Grumbacher Teichen. Im Unteren, im Mittleren sowie im Oberen Grumbacher Teich haben Sie und Ihr Vierbeiner Gelegenheit sich abzukühlen. Auch das Naturschwimmbad Priorteich können Sie mit Ihrem Hund besuchen. Jedoch dürfen Hunde nicht die Liegewiese und das Wasser des Waldbades betreten. Dafür gibt es am gegenüberliegenden Ufer die Möglichkeit im Wasser zu toben. Seid Ihr mit eurem Hund im Harz unterwegs, gibt es einige Gewässer in den das Baden nicht erlaubt. Achtet auf die Kennzeichnung in den Trinkwasser- und Naturschutzgebieten.

Die Gewässer bieten sich ebenfalls an, falls Sie zu einem Angelurlaub im Harz aufbrechen möchten. Zudem ist der Harz eine beliebte Region für den Familienurlaub. Dabei können Sie den Urlaub mit Hund im Harz oder mit der Familie in einem gemütlichen Ferienhaus im Grünen verbringen.