+49 4231 - 96 02 57 0
Ferienwohnungen im  Brockengebiet in Niedersachsen mieten

Ferienwohnungen im Brockengebiet in Niedersachsen mieten

Hier finden Sie 198 Unterkünfte, Ferienhäuser & Ferienwohnungen im Brockengebiet in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt für Ihre Ferien.Unterkünfte im Brockengebiet in NiedersachsenUnterkünfte im Brockengebiet in Sachsen-Anhalt
Karte von Urlaubsgebieten im Brockengebiet
Zur Kartenansicht
Sie besitzen ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung im Brockengebiet?
Ferienwohnung vermieten
Ferienwohnung vermieten

Inserieren Sie in nur 3 Schritten ihr Ferienhaus oder ihre Ferienwohnung Brockengebiet.

Hier ihre Ferienwohnung eintragen

Brockengebiet in Niedersachsen

Als das Brockengebiet in Niedersachsen wird die von einer prachtvollen Natur geprägte Region rund um den 1141 Meter hohen, mitten im Nationalpark Harz gelegenen Brocken bezeichnet. Der von vielen Sagen umwobene Brocken (im Volksmund Blocksberg) ist der höchste Berg des Mittelgebirges Harz und ganz Norddeutschlands. Im Mittelalter galt er als Treffpunkt für Hexen und diente vermutlich auch germanischen Völkern als Thingplatz.

Ferienwohnungen im Brockengebiet mieten

Ein Großteil der im Brockengebiet vermieteten Ferienunterkünfte befindet sich im Luftkurort Braunlage. Der etwa 550 Meter über dem Meeresspiegel im Nationalpark Harz liegende Ort hat einiges an Sehenswürdigkeiten vorzuweisen. Dazu zählen Museen, alte Kirchen sowie historische Gebäude, Parks, Naturdenkmäler und vieles mehr. Vor allem aber ist es die Natur, die hier am stärksten beeindruckt, sodass vor allem die Naturliebhaber unter den Gästen bei einem Besuch des Brockengebiets auf ihre Kosten kommen. Zu den weiteren Orten rund um den Brocken, in denen relativ viele Urlaubsquartiere für Alleinreisende, Paare und Familien angeboten werden, zählen Schierke und Elend.

Sehenswürdigkeiten im und rund um das Brockengebiet

Im Brockengebiet genießt man in erster Linie eine außergewöhnliche, vor Schönheit nur so strotzende Natur, es gibt aber auch andere Sehenswürdigkeiten, die es sich lohnt in Augenschein zu nehmen. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige der interessanten Sehenswürdigkeiten dieser Region aufzeigen:

Brocken

Die Hauptattraktion im Brockengebiet ist natürlich der Brocken. Der Berg zieht als Touristenmagnet vor allem Wander- und Naturfreunde an. Es gibt viele Möglichkeiten ihn zu besteigen. Der Heinrich-Heine-Weg stellt eine der schönsten Möglichkeiten dar, den Gipfel des mystischen Bergs zu erreichen. Der Weg wurde so benannt, da der Dichter und Denker Heinrich Heine ihn im Jahr 1824 persönlich genutzt hat, um den Gipfel zu erklimmen. Der Rundwanderweg ist etwa 26 km lang und nicht für jeden geeignet. Erfahrene Wanderer sollten die 800 Höhenmeter und die Steigung von etwa 15 Prozent allerdings problemlos bewältigen können. Bei einem Aufstieg auf den Brocken sollte auch die Temperatur bedacht werden, die auf dem Gipfel etwa 10 Grad geringer ist als am Startpunkt Ilsetal in Ilseburg.

Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus

Das barrierefreie Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus bietet Besuchern auf drei Etagen eine vielseitige Ausstellung zu den Themen Natur, Geschichte und Technik des Brockens. Erleben Sie einen virtuellen Hexenflug, erfahren Sie Details zur Entwicklung des militärischen Sperrgebiets und erfahren Sie, was den Nationalpark Harz so einzigartig macht. Dabei gewinnen Sie interessante Einblicke in die Flora und Fauna dieses Gebiets und warum man es in dieser Region mit Wetterextremen und vielen Wetterrekorden zu tun hat. Das Teilnehmen an themenbezogenen Führungen ist im Brockenhaus möglich. Wer vor dem Abstieg noch einmal einen Panoramaausblick genießen und sich etwas stärken möchte, hat dazu im Café Hexenflug die Möglichkeit.

Teufelskanzel und Hexenaltar

Die Teufelskanzel und der Hexenaltar sind etwa 300 Mio. Jahre alte, aus dem Erdmittelalter stammende Gesteinsformationen auf dem Gipfel des Brockens, welche durch ihren Einzug in die Weltliteratur bekannt wurden. So inspirierten die beiden Klippen bereits Johann Wolfgang von Goethe zur Walpurgisnachtszene in seinem Meisterwerk "Faust", in der sich die Hexen und der Teufel an den beiden Granitfelsen treffen. Am besten erreicht man die Teufelskanzel und den Hexenaltar über den Brockenrundweg. Nicht nur die beiden Felsen sind beeindruckend, sondern auch die Sicht die man von ihrem Standpunkt aus genießt.

Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz ist für seine außergewöhnlich vielseitige Natur und seine starke Bewaldung bekannt. Der Nationalpark ist von vielen Flüssen, Bächen, Teichen und Seen aber auch von Übergangs- und Hochzonen, Felsbiotopen, Tallagen und Mooren geprägt und von vielen wunderschönen, gut ausgeschilderten Wanderwegen durchzogen. Wer also die deutsche Flora und Fauna von ihrer schönsten Seite erleben, frische und saubere Luft einatmen und interessante Eindrücke gewinnen möchte, ist im Nationalpark Harz genau richtig!

Der Brockengarten

Beim 1890 angelegten Brockengarten handelt es sich um nichts Geringeres als Europas ältesten Hochgebirgspflanzengarten. Gleichzeitig ist das auf einer Höhe von 1141 Metern gelegene Alpinum der am höchsten gelegene Garten in Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Der etwa 1000 Quadratmeter große Garten ist das Zuhause von etwa 1800 Hochgebirgspflanzen, welche hier optimale Bedingungen zum Gedeihen genießen. Aufgrund des besonderen Klimas, das durch Nebel, einen starken Wind und relativ niedrige Temperaturen geprägt ist, wachsen hier Pflanzen, die sonst in einer Alpenhöhenlage von etwa 2200 Metern zu finden sind. Zu den bekanntesten Pflanzen des Brockengartens gehören u.a. die aus den Rocky Mountains stammende Felsenakelei, der Gelbe Harzer Brockenenzian und der Eisenhut. Botanik-Fans sollten es nicht verpassen an der dort stattfindenden Exkursion zum Alpinum teilzunehmen.

Bewertung für Trend-Ferienwohnung.de
  • Alles besten..
    Von Chris K. am 26.10.2020

    Es kommen Anfragen & Buchungen wie gewünscht und bis jetzt immer einen reibungslosen Ablauf mit meinen Urlaubern.