Ausstattung und Gestaltung Ihrer Ferienimmobilie

Sie haben sich bereits zum Erwerb einer Ferienimmobilie entschieden und möchten diese gern an Touristen vermieten?

Schon im Vorfeld sollten Sie sich Gedanken darüber machen wie Sie die Ferienwohnung oder das Ferienhaus gern einrichten möchten, welche finanziellen Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen und was Ihnen als Vermieter wichtig ist. Erstellen Sie also ein Konzept zur Vermietung Ihrer Ferienimmobilie.

Ausstattung und Gestaltung Ihrer Ferienimmobilie

Dazu haben wir wichtige Tipps und Details für Sie zusammengestellt:

  • Wie groß ist die Apartment oder das Ferienhaus und wie viele Personen finden darin ausreichend Platz? Bedenken Sie, dass die Wohnung neben den Schlafmöglichkeiten auch mit ausreichend Inventar ausgestattet wird. Was bringen Ihnen also vier Betten wenn Sie nur zwei Sitzplätze zum Essen vorweisen können.
  • Was sind Ihre Zielkunden? Ist die Ferienwohnung barrierefrei (z.B. mit einem Rollstuhl) zu erreichen? Stören sich unangenehme Nachbarn an zu viel Kindergeschrei oder an jungen Leuten die ausgelassen feiern möchten?
  • Dürfen Haustiere mitgebracht werden? Beachten Sie bitte unbedingt vor dem Erwerb der Immobilie die Teilungserklärung oder Hausordnung, es könnte sonst böse Überraschungen geben. Sollten Sie an z.B. Hundebesitzer vermieten lassen sich Tierhaare in der Ferienwohnung bzw. dem Ferienhaus nicht vermeiden. Überlegen Sie entsprechend, wie pflegeleicht oder pflegeintensiv das Inventar sein wird. Denn ein Ledersofa lässt sich z.B. schneller reinigen als eines aus Stoff, Hundehaare lassen sich vom Teppichboden oftmals schwerer entfernen als von anderen Böden.
  • Wie sieht es mit Schmutz von draußen aus? Wird mit der Zeit oft Sand vom Ostseestrand mit reingetragen? Oder werden matschige Schneeschuhe vom Wandern im Harz im Flur abgestellt?
  • Wie möchten Sie Ihre Immobilie optisch gestalten? Farben und Materialien spielen dabei eine wichtige Rolle. Kühle Farben z.B. wirken elegant, klar und vergrößern optisch. Warme Farben dagegen haben etwas Gemütliches und schaffen Wohlfühlatmosphäre.
  • Was lässt ihr Geldbeutel zu? Möbel und Inventar machen den Unterschied. Eine schöne Ferienunterkunft bleibt niemals in guter Erinnerung, wenn die Ausstattung miserabel ist. Und dabei muss es nicht mal teuer sein!  Stellen Sie sich ganz offen die Fragen worauf fremde Menschen Wert legen werden, unabhängig von Ihrem persönlichen Geschmack. Macht es Sinn ein unstabiles Doppelbett in einem Discounter zum Schnäppchenpreis zu erwerben? Wie wird der teure Designer- Couchtisch nach wenigen Jahren aussehen wenn dort z.B. Kinder dran malen?  Muss es immer ein neues Sofa sein oder kann man nicht auch einen gebrauchten Kleiderschrank aufstellen? Und wie sieht es mit dem ganzen Inventar aus? Bedenken Sie, gerade Geschirr geht schnell mal zu Bruch und muss entsprechend nachbesorgt werden. Überlegen Sie aber auch mal was Sie zu Hause noch alles so finden, oftmals verbergen sich sogar noch alte Schätze in Ihren Küchenschränken die in Ihrer Ferienimmobilie gut gebraucht werden können.
  • Mögen Sie Dekoration zur Verschönerung der Ferienunterkunft an der Nordsee? Klar macht es was her, aber vergessen Sie nicht, sie wird auch schnell zu Staubfängern.  Manchmal ist weniger eben mehr, erst recht in Hinblick auf den hinterlassen Eindruck der Sauberkeit Ihrer Fewo oder Ihrem Gästehaus.
  • Welche elektronischen Geräte werden benötigt? Wie benutzerfreundlich sollten sie sein? Sie werden verwundert sein wie oft die Radiosender verstellt sind oder die Fernsehprogramme neu sortiert wurden. Oftmals helfen dazu kleine Gästeinformationen, laminieren Sie z.B. eine TV-Sendeliste mit allen voreingestellten Programmen und legen Sie sie gut sichtbar dazu.
  • Wie man schläft, so urlaubt man! Jeder Mensch hat andere Schlafbedürfnisse. Überlegen Sie sehr sorgfältig für welche Matratzen Sie sich entscheiden.  Denken Sie auch über waschmaschinengeeignete Bettwaren und hygienischen Allergiebezügen nach!
  • Haben Sie bei der Planung & Gestaltung Ihrer Ferienunterkunft an ausreichend Stauraum für Kleidung und Reisegepäck gedacht? Kein Feriengast möchte gern aus dem Koffer leben. Hängen Sie lieber einen Kleiderbügel mehr in den Schrank als einen zu wenig, das kommt immer gut an!
  • Wenn Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus einen Balkon oder Garten haben können Sie Ihren Feriengästen eine Freude machen, indem Sie Gartenmöbel, einen Sonnenschirm oder gar eine Kinderschaukel oder Sandkiste zur Verfügung stellen.
  • Wie sieht es mit Unterstellmöglichkeiten aus? Gehört ein kostenloser Parkplatz oder eine Tiefgarage gegen Entgelt zur Ferienunterkunft dazu? Wo können Ihre Feriengäste Ihre Skiausrüstung, den Kinderwagen, die mitgebrachten Fahrräder oder den Rollstuhl abstellen?
  • Was macht Ihre Unterkunft urlaubswerter als andere? Oft sind es die Kleinigkeiten die Ihre Feriengäste zu schätzen wissen. Stellen Sie z.B. einen Wecker auf den Nachttisch und deponieren Sie einen Wäscheständer. Wie wäre es mit der kostenlosen Nutzung von Leihfahrrädern oder gratis Kaminholz während des Aufenthalts Ihrer Urlauber?
  • Welche Serviceleistungen werden Sie Ihren Feriengästen anbieten? Gibt es eine Verwaltung für Bettwäsche und Handtücher? Wie sieht es mit einem Brötchenservice oder der kostenlosen Nutzung eines Schwimmbads aus?

Sind all diese und weitere Punkte in Ihrer Checkliste berücksichtigt, geht es nun an die Organisation.

  • Wer hilft wann bei der Renovierung?
  • Muss dafür Urlaub genommen werden?
  • Was kann man alles an einem Wochenende schaffen?
  • Wie bekommen Sie die Möbel in die 300km entfernte Ferienimmobilie?
  • Wann lassen Sie das Sofa liefern und wer ist anwesend wenn die Zähler von den Stadtwerken abgelesen werden?
  • Wer verlegt das Laminat und welche Baumaterialen und Werkzeuge müssen mitgenommen werden oder noch besorgt werden?
Ferienwohnung Einrichtung

Die richtige Ferienwohnungs Einrichtung

Bei all der Planung ist aber auch der Abschluss einer Hausratversicherung unumgänglich. Denn Sie sollten Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus ebenso absichern so wie Sie es mit Ihrem eigenen zu Hause auch getan haben. Leider bieten nicht alle Versicherungsgesellschaften Hausratversicherungen für Ferienimmobilien an oder können dies nur zu utopischen Preisen. Aber bereits nach wenigen Angeboten sollte auch das Passende für Sie dabei sein!

Und noch ein kleiner Tipp am Rande: Bewahren Sie alle Rechnungen und Quittungen von Anschaffungen für Ihre Ferienunterkunft gut auf, diese können Sie steuerlich geltend machen.