Der Herbst ist da – Erleben Sie die Schönheit der Lüneburger Heide

Lueneburger Heide bei Wilsede


Der Herbst ist die Wanderzeit in der Lüneburger Heide. Wenn die Blätter bunt erstrahlen und der Tau auf den Wiesen liegt, bricht die schönste Zeit an. Dazu kommt der besondere Geruch des Herbstes, den Sie bei jedem Schritt durch die Natur wahrnehmen. Denn gerade in der goldenen Jahreszeit machen Wanderungen auf den vielen Pfaden viel Spaß. Zwischen August und September erreicht die lila Heideblüte ihre volle Pracht. Danach sorgen die roten und gelben Blätter für die Farbe. Aber die Lüneburger Heide hat im Herbst noch sehr viel mehr zu bieten. Rund um die wunderschöne Kulturlandschaft können Sie Städte, Veranstaltungen und Parks besuchen.

Die Lüneburger Heide im Herbst erkunden

lueneburger-heide-im-herbst-erkunden

Heideflächen, Pferdekoppeln, große Wälder, Flüssen und Bächen gehören zu der vielseitigen Natur der Heide. Besonders im Herbst ist sie besonders reizvoll. Dabei wird Ihnen nach jeder zweiten Wegabbiegung bereits ein neues Landschaftsbild geboten. Das riesige autofreie Naturschutzgebiet lädt zu langen Wanderungen ein. Denn hier sind Sie der Natur einzigartig nah.

Auch die Südheide bietet fantastische Wanderwege und ermöglich Ihnen das Sternwandern. Dabei können Sie ohne Quartierwechsel die Region auf mehreren Tagestouren entdecken. Die Südheide bietet einen Naturpark, der sich in Celle befindet. Er umfasst ungefähr 500 km² und entstand 1964 mit der Absicht die Natur und Landschaft zu schützen. Außerdem sind über 700 ha des Parks Naturschutzgebiet. Sie können die Lüneburger Heide auch wunderbar mit dem Fahrrad erkunden. Denn durch ihre flache Lage ist sie ideal für eine Radtour. Das Angebot ist groß: Über 2.000 Radkilometer, drei gut ausgeschilderte Radfernwege und zahlreiche Kurzradwege stehen für eine lange Tour zur Verfügung. Für die wohlverdiente Verpflegung und einen Platz zum Ausruhen sorgen zahlreiche Restaurants und Hotels in der Umgebung.

Die schönsten Plätze der Heidelandschaft

schoenste-plaetze-der-heidelandschaft-totengrund

Es gibt einige Orte in der Lüneburger Heide, die Sie unbedingt einmal gesehen haben sollten. Wenn der Nebel über den Mooren aufzieht macht eine kleine Entdeckungstour besonders viel Spaß. Zu den Besonderheiten gehört der Wilsender Berg, der 169 Meter in die Höhe ragt und einen Panoramablick ermöglicht. Dabei blicken Sie auch in den Abgrund, besser gesagt, in den Totengrund. Der riesige Talkessel trägt seinen Namen wahrscheinlich, weil er für die Bauern nicht nutzbar war. Ein Ort, der bei Ihrer Tour durch die Heide nicht fehlen darf, ist das 8.000 Jahre alte Pietzmoor. Es ist über einen Rundweg aus Bohlenstegen erschlossen, der 5 Kilometer durch die Landschaft führt.

Wenn Sie in einen urigen Herbstwald spazieren wollen, führt kein Weg am Lüßwald vorbei. Der riesige Urwald im Naturpark Südheide ist teilweise bereits mehrere hundert Jahre alt. Ein Wanderweg führt entlang eines Naturwaldreservat, das seit 1973 nicht mehr genutzt wird. Ein Element, das auch zur Lüneburger Heide gehört, ist Wasser. Neben den Mooren finden Sie es auch in einer Quelle. Die Schwindequelle gehört zu den Naturwundern und ist eine der wasserreichsten Quellen in Niedersachsen.

Freizeitvergnügen rund um die Lüneburger Heide

freizeitvergnuegen-lueneburger-heide

Die Heide bietet im Herbst nicht nur eine schöne Natur, sondern auch eine Menge Erlebnisse. Dazu gehören auch geführte Wanderungen. Im Oktober sind besonders die Führungen zur Hirschbrunft gefragt. Gleichzeitig werden dann die berühmten Heidekartoffeln geerntet. Diese kann man gemütlich in Restaurants der Lüneburger Heide probieren. Empfehlenswert ist ein Besuch des Kartoffelbahnhofs in Poitzen. Es ist ein ehemaliger Bahnhof, umfunktioniert in ein Restaurant, wo jedes Gericht mit den Heidekartoffeln serviert wird. Sie zählen übrigens zu den beliebtesten Kartoffeln in ganz Deutschland. Wenn Sie Ihren Urlaub mit Kindern verbringen, können Sie einen der Tierparks besuchen. Beispielswese der Weltvogelpark in Walsrode, den Serengeti-Park in Hodenhagen oder den Wildpark Lüneburger Heide. Sind die Kinder schon älter und lieben Action und den Adrenalinkick? – Kein Problem, im Heide Park Resort Soltau ist für jeden die richtige Achterbahn dabei.

Ein Herbsturlaub im Heideland lohnt sich

Die Lüneburger Heide ist größer als Sie vermutlich denken. Orte wie Celle, Bad Fallingborstel, Faßberg, Müden, Munster, Wietzendorf, und Uelzen gehören beispielsweise zu den Ortschaften der Lüneburger Heide. Die Dörfer und Städte bieten viele Sehenswürdigkeiten, die Sie bei einem Ausflug entdecken können. Sehr bekannt ist natürlich auch die Hansestadt Lüneburg, die der Heide ihren Namen gab. Alleine der historische Kern der Stadt ist einen Besuch wert. Eine außergewöhnliche Attraktion bietet Bispingen. Dort können Sie im Abenteuer Resort den Snow Dome nutzen und zu jeder Jahreszeit Ski fahren. Egal ob  Jung oder Alt, alleine oder in der Gruppe: Die Lüneburger Heide hat für jeden ein passendes Erlebnis dabei. Neugierig geworden? Dann fehlt jetzt nur noch die passende Ferienunterkunft in der Lüneburger Heide für einen entspannten Herbsturlaub.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Urlaub im Harz – Ein Spaß für die ganze Familie!

Freizeitparks in Deutschland

Urlaub auf einem Bauernhof in Schleswig-Holstein

Skiurlaub in Deutschland – Spass von der Zugspitze bis zum Harz