NRW’s Metropolen und seine Geschichte erkunden

nordrhein_westfalen
Heute geht es auf eine virtuelle Reise durch das im Westen Deutschlands gelegene Nordrhein-Westfalen.
Es gibt sie: die Deutschen, die ihren Urlaub nicht in fernen Ländern mit fremden Kulturen verbringen, sondern lieber das Heimatland erforschen – und das zu Recht; auch Deutschland hat viele sehenswerte Orte zu bieten. Bauwerke, die lange Geschichten erzählen, naturbelassene Wanderstrecken, einzigartige Orte – für all das muss man nicht zwingend weit reisen.

Köln
In Köln befindet sich der wohl größte Touristenmagnet von NRW: der Kölner Dom. Er zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist als weltweit dritthöchstes Kirchengebäude durchaus eine Besichtigung wert. Zudem ist die Stadt für den alljährlichen Karneval weit über ihre Grenzen hinaus bekannt.

Aachen
Aachen bietet als Kurstadt ein breitgefächertes Erholungsangebot, aber auch Kulturell gibt es dort einiges zu sehen. So ist auch der Aachener Dom als Wahrzeichen der Stadt einen Besuch wert, die technische Hochschule ist eine der europaweit größten und sportlich wird in Aachen jedes Jahr das weltgrößte Reitsportturnier für Springreiten, Dressurreiten und Fahren ausgerichtet.

Düsseldorf
Die Landeshauptstadt NRWs ist Düsseldorf. Auch der Düsseldorfer Karneval ist recht bekannt, außerhalb dieser „fünften Jahreszeit“ laden die Rheinuferpromenade und die Altstadt zu schönen Spaziergängen ein. „Die Kö“ ist vielen einen Begriff und sollte bei einem Düsseldorf-Besuch nicht ausgelassen werden: Die Königsallee ist eine überregional bekannte Einkaufsstraße.

Wandern in NRW
Neben Städtebesichtigungen bieten sich in NRW zahlreiche Wanderwege für Naturliebhaber oder vor dem Panorama des Ruhrgebietes an. Beispielweise führt ein Teil des 154 km langen Rothaarsteiges durch die wunderschöne Landschaft NRWs und bietet unter Anderem Nervenkitzel auf einer Hängebrücke im Wald. Aber auch zahlreiche kürzere Wanderwege gibt es in unterschiedlichsten Gegenden zu erkunden.