Die Nordfriesischen Inseln kennenlernen

Inseln an der Nordsee

Die Nordfriesischen Inseln Föhr, Sylt, Amrum und Pellworm liegen vor der Küste von Schleswig-Holstein und werden oft auch „die Perlen im Meer“ genannt. Ein Urlaub in der Nordsee mit dem Wechsel der Gezeiten und der salzigen Luft, ist immer ein besonderes Erlebnis. Aus diesem Grunde gehören die Nordfriesischen Inseln auch für Familien zu den beliebtesten Urlaubszielen.

Sylt ist die größte unter den Nordfriesischen Inseln und durch seine Orte Westerland, Kampen und Wenningstedt berühmt und bekannt. Besonders zu empfehlen ist eine Wanderung auf dem Rundwanderweg, der am Lister Hafen beginnt und an der Wattenmeerstation vorbeiführt. Die Besucher sind immer wieder von den fast endlosen Weiten der Dünenlandschaft begeistert.

Föhr hat durch ihre Lage ein mildes Reizklima und die salzhaltige Luft ist heilsam für die Atemwege. Den Besucher erwarten lange Sandstrände, grüne Deiche und reetgedeckte Häuser.

Wyk ist die einzige Stadt auf der Insel und eines der ältesten Seebäder von Deutschland. Viele Villen im Jugendstil erinnern an die Zeit Mitte des 19. Jahrhunderts, als der dänische König hier seine Sommerferien verbrachte. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Kirche St.Nicolai aus dem 13. Jahrhundert, die im spätromanischen Stil erbaut wurde. Die Insel Föhr bietet viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten, wie Wattwanderungen und Radfahren.

Pellworm, auch die grüne Insel genannt, hat eine der größten Windkraftanlagen von Europa und die erneuerbare Energie für diese Region entdeckt. Das Wahrzeichen von Pellworm ist die im 11. Jahrhundert erbaute „Alte Kirche“ mit der bekannten „Schnitger Orgel„. Die Insel Amrum mit ihren fünf Dörfern hat einen einmalig schönen Strand und ist nur mit dem Schiff erreichbar.

Alle schönen Orte und Besonderheiten der Nordfriesischen Inseln hier zu schildern, hätte den Rahmen gesprengt, nur einige konnten erwähnt werden. Wer die Nordfriesischen Inseln Kennenlernen möchte findet HIER passende Ferienwohnungen.