Sonne, Strand und Erholung an der Nordsee


Noch nie war Urlaub in Deutschland auf den Nordsee-Inseln so beliebt wie in den letzten Jahren. Doch woran liegt das? Kurze Anfahrtswege, ein Mix aus Meer, Strand und Erholung und ein atemberaubendes Naturerlebnis sorgen für einen unvergesslichen Urlaub. Dazu bieten die Inseln alles, was Sie für eine entspannte Zeit brauchen. Zudem ist es möglich direkt an der Nordsee günstige Ferienwohnungen zu mieten. Aber welche ist die geeignete Nordseeinsel für Sie? Sollen Sie im Urlaub Nordseeinsel Sylt, Föhr, Wangerooge, Norderney oder Juist besuchen? Ein kleiner Vergleich.

Insel Sylt und seine herrlichen Kurorte

Besonders die kleinen Halligen und die nord- und ostfriesischen Inseln, aber auch viele Orte an der Nordsee ziehen die Touristen vor allem im Sommer in Scharen an. Eine der bekanntesten nordfriesischen Inseln ist natürlich Sylt. Hier trafen sich früher die Schönen und Reichen, aber heute kann hier quasi jeder Urlaub machen. Vor allem die auf dieser Insel liegenden Kurorte Westerland, Kampen und Wenningstedt sind sehr bedeutend für den Tourismus. Auch der 40 Kilometer lange Sandstrand lockt jedes Jahr Massen an Urlaubern auf die Insel. Sie können bei Ihrem Urlaub Nordseeinsel und Meer entdecken. Ob Wellness-Programme im Syltness-Center, Sport am Strand und Surfen in der Nordsee, Sie können Ihren Urlaub auf Sylt vielfältig gestalten.

Weil Sylt nicht zu den autofreien Nordseeinseln gehört, ist die Anreise mit dem Auto möglich. Sie erreichen die Insel mittels Autozug in 35 Minuten über den Hindenburgdamm oder per Fähre von Rømø. Dank einer sehr guten Infrastruktur können Sie die Insel sehr bequem mit dem eigenen Fahrzeug erkunden. Das heißt aber auch, dass der Autoverkehr allgegenwärtig ist. Dennoch bietet die Insel abseits der Straßen ruhige Orte, an denen Sie entspannen können. Dazu gehören das Naturschutzgebiet Morsum-Kliff und die Halbinsel Ellenbogen. Im Urlaub Nordseeinsel Sylt erkunden heißt, während eines Spaziergangs eine schöne Dünen- und Heidelandschaft bewundern zu können.

Entdecken Sie im Urlaub Nordseeinsel Föhr

Die Insel Föhr bezeichnet sich selbstbewusst als die Friesische Karibik. Denn die zweitgrößte Nordseeinsel profitiert von einem milden Seeklima. Föhr ist weniger extravagant als Sylt und zieht jedes Jahr Jung und Alt an seine Strände. So wie Sylt ist auch Föhr keine autofreie Insel. Das erleichtert erstens die Anreise und ermöglicht zweitens einen stressfreien Transport Ihres Gepäcks. Jedoch muss das Fahrzeug vorab angemeldet und ein Platz auf der Fähre reserviert werden. Die Anreise erfolgt immer über eine kleine Seereise. Startpunkt am Festland ist Dagebüll. Die Insel steht vor allem für einen entspannten Urlaub. Das liegt alleine schon an der einmaligen Kulisse.

Föhr liegt inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Bei Wanderungen, Radoturen und Spaziergängen können Sie im Urlaub Nordseeinsel und Natur erkunden. Dazu kann jeder Strand auf Föhr durch eine einmalige Kurabgabe genutzt werden. Weil die Insel über 15 Kilometer weiße Sandstrände hat, ist der Badespaß groß. Ob Familien, die mit Kindern herumtoben oder Wasserratten, die Sport treiben wollen, der Strand ist groß genug für alle. Einer der größten Abschnitte befindet sich vor Wyk. Dieser bietet Bereiche für FKK-Urlauber, Hunde, Nichtraucher und sogar einen Drachenstrand. Überdies finden jedes Jahr rund 9.000 Veranstaltungen statt, die zu jeder Jahreszeit für Abwechslung sorgen. Und wer lieber entspannt, kann auch auf Föhr ein umfangreiches Wellness mit Thalasso Behandlungen, Meerbädern und Massagen nutzen.

Die autofreie Seepferdchen-Insel Wangerooge

Wer auf sein Auto verzichten kann, wird sich auf Wangerooge pudelwohl fühlen. Denn die Insel ist autofrei. Wie sie für Ihren Urlaub Nordseeinsel und Ferienwohnung erreichen? Sie können mit der Fähre oder mit dem Inselflieger anreisen. Dabei haben Sie bereits einen herrlichen Ausblick auf die schönen Dünen und Buchten. Die Salzwiesen und die Marsch bieten vielen Seevögeln Rast- und Brutstätte. Der Nachteil einer autofreien Insel ist, dass Sie sich zunächst informieren müssen, wo Sie Ihr Fahrzeug am Festland abstellen können. Daher ist die Anreise mit dem Zug einfacher. Auf der Insel fahren Sie weiter mit der Inselbahn, die mit 20 km/h entlang der Lagune bis ins Inseldorf fährt.

Der Strand auf Wangerooge ist im Vergleich mit Sylt und Föhr deutlich kleiner. Dennoch bietet er Abschnitte für Surfer, Hunde und Familien. In einem extra ausgewiesenen Bereich haben Kinder sowie Erwachsene die Möglichkeit, Kunstwerke aus Sand zu errichten. Wenn Sie auf Wagerooge Ihren Urlaub verbringen, können Sie Ihre Zeit aktiv nutzen. Ihnen steht ein umfangreiches Sportprogramm zur Auswahl. Ob Wassersport, Nordic-Walking, Beachvolleyball, Radeln oder Reiten, Bewegung in der vielfältigen Natur von Wagerooge begeistert. Aber auch für eine erholsame Zeit ist die Nordseeinsel gut. Sie können sich bei Yoga und Qigong am Strand entspannen, meditieren oder ein ruhiges Bad im Meerwasser-Erlebnisbad nehmen. Beim Urlaub Nordseeinsel und Nordsee genießen, ist auf Wangerooge Programm.

Norderney und seine bekannten Leuchttürme

Sie wollen neben Ihrem Urlaub Nordseeinsel, Natur und Einwohner kennenlernen? Dann sollten Sie die ostfriesischen Insel Norderney aufsuchen. Nach Borkum und Juist ist sie die größte dieser Inselgruppe und bietet den Besuchern entsprechend viel. Die Anreise mit dem Auto ist zwar möglich, der Straßenverkehr ist aber saisonal beschränkt und unterliegt umfangreichen Verkehrsregeln. Aufgrund der sehr guten Infrastruktur erreichen Sie auf der Insel alles bequem mit dem Bus, dem Rad oder zu Fuß. Zur Nordsee gehören natürlich auch Leuchttürme und da hat Norderney ein besonders schönes Exemplar zu bieten. In den zahlreichen kann man sich – vor allem bei schlechtem Wetter – toll über die Geschichte der Insel informieren.

Im „Bade~museum“ geht es um die langjährige und traditionelle Badetradition auf Norderney. Die 15. Kilometer langen Stränden laden zum Sonnen und Spazierengehen ein. Insgesamt stehen Ihnen fünf bewachte Badestrände auf Norderney zur Verfügung. Das sind der Nordstrand, das für Familien geeignete Westbad, die „Weiße Düne“ und die Oase im Inselosten. Letzterer ist ein gemischter FKK-Strand. Durch das besondere Reizklima ist Norderney hervorragend geeignet um neue Energie zu tanken und vor Strandkulisse zu entspannen.

Im Urlaub Nordseeinsel und Heilbad Juist erkunden

Juist gehört zu den wenigen Nordseeinseln, die komplett Kfz-frei sind. Sie ist mit 17 Kilometern die längste der ostfriesischen Inseln. Weil die Insel auch nur maximal zwischen 500 und 900 Metern breit ist, kann sie bequem zu Fuß erkundet werden. Oder Sie nutzen eine der vielen Kutschen für eine ausgiebige Tour. Daher hat Juist auch den Beinamen „Pferdeinsel“ erhalten. Die Anreise nach Juist erfolgt per Fähre ab Norddeich. Norddeich ist sehr gut an das Schienennetz angebunden und kann bequem mit der Bahn angefahren werden.

Dank ihrer Länge hat die Insel auch einen sehr schönen langgestreckten Sandstrand zu bieten. Was kann es schöneres geben, als im Urlaub Nordseeinsel Strände zu erkunden? Er ist über die gesamte Länge begehbar und wird nicht durch Buhnen unterbrochen. Dazu haben Urlauber die Möglichkeit im Strandkorb zu entspannen, Sport zu treiben und zu surfen. Wenn Sie bis zum Westende der Insel laufen, können Sie ein großes Sandriff bewundern. Denn dort, wo Nordsee und Wattenmeer aufeinandertreffen, entstehen Sandbänke, die bei Ebbe an eine Wüste erinnern.

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Westerland auf Sylt – Beliebter Ort für den heimischen Urlaub im Norden

Die Nordfriesischen Inseln kennenlernen

Veranstaltungen an der Nordsee im August

Windsurf World Cup Sylt